Veranstaltungsdetails

6. Forum: Risikomanagement mit Simulationen erfolgreich gestalten

Technische Universität Hamburg-Harburg
10.03.2016
Hamburg

Beschreibung

Risikomanagement hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Simulationen spielen im Methodenkanon des Risikomanagements bereits eine wichtige Rolle, könnten aber noch erheblich breiter eingesetzt werden. Während Monte-Carlo-Verfahren in der Aggregation bereits bewerteter Risiken vielfach etabliert sind, finden Simulationsmethoden beim Erkennen von Risiken, ihrer quantitativen Bewertung und der Maßnahmenentwicklung vergleichsweise weniger Anwendung. Dabei können aber auch hier
Was-wäre-wenn-Analysen, etwa in Form von Wargames, System Dynamics und Szenarioanalysen, erfolgreich unterstützen.

Als Erfolgsfaktor ist Risikomanagement nicht nur für Unternehmen relevant, sondern spielt auch in Non-Profit-Organisationen und insbesondere im Militär eine entscheidende Rolle. Das Forum bietet die Möglichkeit, Simulationen sektorübergreifend und an verschiedenen Stellen eines umfassenderen Risikomanagements kennenzulernen und zu erleben sowie Erfahrungen zur erfolgreichen Anwendung auszutauschen.

Referenten beim 6. Forum "Risikomanagement mit Simulationen erfolgreich gestalten":

  • Oberstleutnant i.G. Michael Blümel ist Referatsleiter des Referats "Risikomanagement und Life Cycle Cost Management" im Planungsamt der Bundeswehr. Er ist Chairman und Mitarbeiter in multinational besetzten Forschungsarbeitsgruppen der NATO zu diesen Themen.
  • Robert Ebel ist Leiter Corporate Risk & Insurance Management bei der HOERBIGER Holding AG. Er verantwortet seit mehreren Jahren die Implementierung und stetige Weiterentwicklung des Risikomanagements und greift dabei auch auf Simulationsmethoden zurück.
  • Mag. Hansjörg Kalcher verantwortet die Informationssicherheit im OMV Konzern und hat dafür ein umfassendes Managementsystem aufgebaut. Risikomanagement, Risikominimierung, Awareness, Standardisierung sowie Evidenzen zu Qualitätsanforderungen sind Grundsteine des ISMS.
  • Henning Krumrey leitet seit Januar 2016 die Abteilung Kommunikation und Politik der ALBA Group. Zuvor war er stellvertretender Chefredakteur der Wirtschaftswoche. Er studierte Volkswirtschaft und Politik und absolvierte die Kölner Journalistenschule.
  • Dipl.-Ing. Dr. Dr. MBA Manfred Stallinger ist seit 1990 selbständiger Unternehmer, vorerst im IT- und Netzwerkumfeld, derzeit als Unternehmensberater im Umfeld des Risiko- und Chancenmanagements. Die von ihm entwickelte Methode CRISAM® untersuchte er wissenschaftlich im Rahmen seines zweiten Doktoratsstudiums.
  • Prof. Dr. Dietrich Dörner war Direktor des Instituts für Theoretische Psychologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und ist Träger des Leibniz-Preises. Er forscht über Denken und Handeln in komplexen Realitäten sowie über Handlungstheorie, wobei er Simulation als Methode einsetzt.
  • Dr. Andreas Größler ist Associate Professor an der Radboud University in Nijmegen, Niederlande. Er forscht auf dem Gebiet des Dynamic Decision Making und ist Academic Director des European Master in System Dynamics Studienprogramms.
  • Oberstleutnant i.G. Thorsten Kodalle unterstützt die Lehre an der Führungsakademie der Bundeswehr im Rahmen von technologiegestützter Ausbildung und Blended Learning Ressourcen, Simulationen (u. a. Wargaming) und Verfahren aus dem Operations Research.
  • Frank Romeike zählt international zu den führenden Experten für Risiko- und Chancenmanagement. Er ist Geschäftsführer und Gründer der RiskNET GmbH sowie verantwortlicher Chefredakteur der Zeitschrift RISIKO MANAGER.
  • Prof. Dr. Klaus G. Troitzsch war bis 2012 Professor für Informatikanwendungen in den Sozialwissenschaften an der Universität Koblenz-Landau. Er gilt als Pionier bei der methodischen Entwicklung computerbasierter Simulationen in den Sozialwissenschaften, insbesondere im Bereich agentenbasierter Modelle.

Weitere Informationen zur Agenda und zu den Referenten finden Sie im nachfolgenden Flyer:

Download Flyer

Zurück