News

Chancen und Risiken

Belebter Welthandel schiebt deutsche Exporte an

Redaktion RiskNET08.09.2017, 17:20

Die deutschen Exporte sind im Juli gestiegen, weil sich Weltkonjunktur und Welthandel belebt haben. Besonders stark wuchsen die Ausfuhren in Drittländer wie die USA, China, Indien, Brasilien und Russland. Insgesamt stiegen die Exporte kalender- und saisonbereinigt um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 105,2 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lagen die Exporte um 8,0 Prozent höher.

Die Importe erhöhten sich um 2,2 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 85,6 Milliarden Euro. Auf Jahressicht ergab sich ein Anstieg von 9,4 Prozent.

Für Juli ergab sich damit kalender- und saisonbereinigt ein Außenhandelsüberschuss von 19,5 Milliarden Euro. Der Überschuss in der Leistungsbilanz betrug nach vorläufigen Berechnungen der Bundesbank 19,4 Milliarden Euro. Ökonomen hatten 20,3 Milliarden Euro erwartet.

Gute Geschäfte mit Drittstaaten

Besonders lebhaft lief das Exportgeschäft mit Ländern außerhalb der EU, den sogenannten Drittstaaten. Die Ausfuhren in diese Länder lagen im Juli um 9,7 Prozent höher als vor einem Jahr.

Auch die Exporte in die EU-Länder liefen recht ordentlich. Sie kletterten um 6,9 Prozent. Das Exportgeschäft mit EU-Ländern, die nicht der Eurozone angehören, wie Großbritannien und Polen, legte um 6,4 Prozent zu.

Die hohen Exporte finden nicht überall Gefallen: Deutschland steht wegen seiner hohen Handelsüberschüsse regelmäßig in der Kritik, weil es viel mehr Waren ins Ausland verkauft als es von dort importiert. Dazu gibt es Risiken wie eine Abschottung des US-Marktes unter Präsident Donald Trump und die Folgen eines EU-Austritts Großbritanniens.

[ Source of images: © pico - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

related news

News

Banking Industry

Thoughts on the Impact of Machine Learning

Farhad Khakzad15.02.2018, 13:57

In 1890, a company was founded in the USA that eventually developed into a leading brand. 80 years after its inception, the company had a market share of approximately 90% in its core field of...

Study

Global Risks 2018

World Enters Critical Period of Intensified Risks in 2018

RiskNET [Editor-in-chief]22.01.2018, 16:14

The prospect of strong economic growth in 2018 presents leaders with a golden opportunity to address signs of severe weakness in many of the complex systems that underpin our world, such as...

Study

Risk Landscape 2018

Business interruption and cyber incidents dominate risk landscape

RiskNET [Editor-in-chief]19.01.2018, 10:06

They take aim at the backbone of the connected economy and, when they strike, can jeopardize the success, or even the existence, of companies of every size and sector. Business interruption (#1 with...

Comment

Market analysis

Trade is a key geopolitical risk in 2018

Richard Turnill [BlackRock]10.01.2018, 08:29

The economy is expanding, equities are at new highs and markets appear calm. What is there to worry about? Geopolitical risks are ticking up, according to our BlackRock Geopolitical Risk Indicator...

Photo Gallery

RiskNET Summit 2017

Future risk management

RiskNET [Editor-in-chief]12.12.2017, 20:30

Cyber hazards, sabotage, data theft, FinTechs, separatist movements, economic and geopolitical risks. The range of risks for all industries – and particularly for the financial sector – is wide and...