Bookshop Detailansicht

Book Review

Lesenswertes Buch zu einem spannenden Thema

Psychologie der Internen Revision

Hans-Willi Jackmuth/Peter Neuske (Hrsg.), 196 Seiten, addKnowledge, Rösrath 201108.02.2012, 08:44

Psychologie und Interne Revision? "Study of the mind" auf der einen Seite und die Kontrollfunktion durch die Durchführung unabhängiger, interner Prüfungsmandate auf der anderen Seite. Wie passen die beiden Themen zusammen? Die Psychologie beschreibt und erklärt das Erleben und Verhalten des Menschen, seine Entwicklung im Laufe des Lebens und alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen. Psychologische Aspekte greifen in jeder Prüfung, bei jedem Interview und bei jedem menschlichen Kontakt.

Im Buch von Jackmuth und Neuske werden die Bereiche Motivation und Führung kritisch hinterfragt. Des weiteren werden Kommunikationsmodelle und ihre praktischen Folgerungen für die Revision ausführlich beschrieben. Um das Verhalten aller Beteiligten eines Revisionsprozesses zu verstehen, werden die Grundlagen der Psychologie diskutiert und auf einen idealtypischen Revisionsprozess übertragen.

Das Buch gliedert sich in acht Kapitel. Im einführenden Kapitel "Ethik und Philosophie als Rahmenbedingungen in der Revision" werden – ausgehend von Gier und Bescheidenheit im Mittelalter – die Grundlagen des moralischen Handelns basierend auf Werten sowie einem Rechtssystem skizziert. Im zweiten Kapitel ("Psychologie und Persönlichkeit der Prozessteilnehmer") werden der Einfluss der individuellen Lebensführung auf die Entwicklung der Persönlichkeitsmerkmale und -eigenschaften dargestellt. Das anschließende Kapitel 3 konzentriert sich auf die Psychologie der menschlichen Beziehungen. Für Revisoren spielen die Themen Motivation und Führung (Kapitel 4) eine wesentliche Rolle in ihrer täglichen Arbeit. Kommunikation wird häufig als "Austausch" oder "Übertragung" von Informationen beschrieben. Im Kapitel 5 ("Grundlagen des Kommunikationsprozesses") werden die Herausforderungen eines erfolgreichen Kommunikationsprozesses beleuchtet. Im anschließenden Kapitel 6 werden die psychologischen Aspekte auf den Standardrevisionsprozess übertragen und anhand von Praxisbeispielen erläutert. Die Grundlagen von forensisch-psychiatrischen Risikobeurteilungen sind Gegenstand von Kapitel 7. Kapitel 8 schließt das Buch mit einem Fazit und Ausblick ab.

Das Buch liefert eine praxisorientierte Einführung in die psychologische Welt der Internen Revision. Hervorzuheben ist hierbei vor allem die exzellente Auswahl der Gastautoren. So liefert Thomas Bein (RWTH Aachen) eine außergewöhnliche Einführung in die Themen Ethik und Philosophie basierend auf der Welt des Mittelalters. Sie vermittelt eine exzellente Vorstellung vom Umgang der Menschen mit den sozialen Regelwerken, in die sie hineingeboren werden mit Fragen nach gerechter Verteilung von Gütern und gott- und menschgefälligem Lebenswandel.

Frank Urbaniok (Leiter des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes des Justizvollzugs des Kantons Zürich) liefert Einsichten in die psychologische Welt der Täter und liefert damit wertvolle Informationen für eine wirksame Prävention.

Fazit: Ein lesenswertes Buch zu einem hochaktuellen und äußerst spannenden Thema. Übrigens nicht nur für Experten aus der Internen Revision, sondern auch für Mitarbeiter im Bereich Risikomanagement.

Autor der Rezension: Frank Romeike


Review details

Author: Hans-Willi Jackmuth/Peter Neuske (Hrsg.)
Number of pages: 196
Publisher: addKnowledge
Place of publication: Rösrath
Date of publication: 2011

RiskNET rating:

sehr gut total rating

order now