Book Review

Praxiserprobte Elemente, Prozesse und Tools

Compliance-Management-Systeme

Frank Romeike24.02.2014, 17:59

Das ehrbare Verhalten eines Kaufmanns sicherte schon in früheren Zeiten seinen langfristigen Erfolg im Geschäftsleben und Ansehen in der Gesellschaft. In den vergangenen Jahren gab es wiederholt Anlass sich über Grundsätze des "guten Benehmens" im wirtschaftlichen Handeln Gedanken zu machen (auch "Good Corporate Governance" bezeichnet).

In diesem Kontext sahen sich viele Unternehmen in den letzten Jahren vor dem Hintergrund der unverändert zunehmenden Relevanz von Compliance in nationalem wie internationalem Kontext mit einer stetig wachsenden Anzahl von Compliance-Themen und -Aufgaben konfrontiert. Um diese Themenvielfalt mit den vorhandenen (regelmäßig knappen) Ressourcen zu beherrschen und diese Aufgaben gleichzeitig im Rahmen eines wirksamen Compliance-Management-Systems zu etablieren, orientieren sich eine Vielzahl der Compliance-Officer zunächst im Rahmen eines Benchmarks an Systemen und Maßnahmen anderer Unternehmen und deren Compliance-Officer.

Daneben hat der vom Institut der Wirtschaftsprüfer am 11. März 2011 verabschiedete IDW-Prüfungsstandard 980 "Grundsätze ordnungsmäßiger Prüfung von Compliance Management Systemen" (IDW PS 980) die Erwartung an einen Orientierungsrahmen geweckt. In der Praxis wird der IDW PS 980 insbesondere von den Geschäftsleitungsorganen als Vorgabe für den Compliance-Bereich wahrgenommen und wirkt damit in diesem Kontext für viele Compliance-Verantwortliche als Orientierungsrahmen.

Die Wurzeln des Buches "Compliance-Management-Systeme" liegen in den Arbeiten der Arbeitsgruppe "Nachhaltige Compliance Management Systeme" des Netzwerks Compliance. Die Grundidee der Publikation liegt darin, dass Praktiker aus dem Compliance-Bereich ihre Erfahrungen und Lösungsansätze bei der erfolgreichen Umsetzung eines Compliance-Management-Systems, angelehnt an den 7 Grundelementen des IDW PS 980 (Kultur, Ziele, Risiken, Programm, Organisation, Kommunikation sowie Überwachung und Verbesserung) darstellen. Damit liegt der Mehrwert der Publikation in einer ausgeprägten Praxisorientierung und einer klaren Fokussierung auf erprobte Bausteine bei der Etablierung eines wirksamen und effektiven Compliance-Management-Systems.

Im Rahmen der einzelnen Kapitel werden nach einer einleitenden Erläuterung zu dem jeweiligen Grundelement, welches der Struktur des IDW PS 980 entnommen wurde, und deren Einordnung in den Gesamtzusammenhang explizit "Best-Practice-Ansätze" aus der beruflichen Tätigkeit eines Compliance-Officer sowie der im Einzelfall erzielte Mehrwert für das Unternehmen dargestellt. Abschließend wird in einem gesonderten Kapitel aus verschiedenen Perspektiven eine kritische Würdigung des IDW PS 980 aus dem Blickwinkel der Wissenschaft, der Praxis sowie der Wirtschaftsprüfung hinsichtlich seines praktischen Nutzens vorgenommen, die das Buch inhaltlich abrundet.

Das Buch gliedert sich in insgesamt 10 Kapitel. Ein einführendes Kapitel widmet sich der Compliance-Kultur. Der Autor weist darauf hin, dass der Aspekt der Compliance-Kultur in Unternehmen unabhängig von deren rechtlicher Ausgestaltung oder Größe oft unterschätzt wird. Voraussetzung für eine gelebte Compliance-Kultur ist eine Unternehmenskultur, die den entsprechenden Nährboden bereitet sowie ein aufgeschlossenes Management, die vorausschauend handeln und ein Vorbild darstellen. Das zweite Kapitel setzt sich mit der Definition von Compliance-Zielen im Kontext der allgemeinen Unternehmensziele auseinander. Hierbei setzt sich der Autor auch mit potenziellen Zielkonflikten zwischen den Compliance-Zielen sowie den "anderen" Unternehmenszielen auseinander. Kapitel 3 beschreibt den Aufbau einer Compliance-Organisation. Die Identifikation und das Management von Compliance-Risiken sind für den Aufbau eines Compliance-Management-Systems einer der zentralen und qualitativen Dreh- und Angelpunkte. Daher konzentriert sich Kapitel 4 auf das Management von Compliance-Risiken. Das anschließende Kapitel 5 setzt sich mit dem Aufbau eines Compliance-Programms auseinander. Die Risikobewertungen, der Aufbau der Compliance-Organisation sowie alle umzusetzenden internen Richtlinien und externen Gesetze müssen an alle Mitarbeiter kommuniziert werden. Daher setzt sich Kapitel 6 mit der Compliance-Kommunikation auseinander. Das Ziel eines jeden Unternehmens muss es sein, eine stetige Verbesserung und Anpassung des eigenen Compliance-Management-Systems an die aktuellen Rahmenbedingungen und Gegebenheiten sowie künftigen Entwicklungen zu gewährleisten. In diesem Kontext setzt sich Kapitel 7 mit der Überwachung und Verbesserung auseinander. Das anschließenden Kapitel 8 bis 10 widmen sich der Frage, wie sinnvoll die Orientierung an einem Standard wie dem IDW PS 980 aus Sicht von Wissenschaft, Praxis und Beratung sein kann.

 

Autor der Rezension: Frank Romeike


Review details

Author: Karl-Christian Bay/Katharina Hastenrath (Hrsg.)
Number of pages: 256
Publisher: Verlag C. H. Beck
Place of publication: München
Date of publication: 2014

RiskNET rating:

gut practical relevance
gut content
gut understandability
gut total rating

order now