RiskNET - The Risk Management Network
RiskNEWS: Der Newsdienst des Kompetenzportals RiskNET 22.12.2015
Trenner
Kolumne

Risikomanagement und Spieltheorie

Rechnen ohne Risiko

Datum20.12.2015, 10:33
Autorvon Dr. Volker Bieta
Risikomanagement und Spieltheorie: Rechnen ohne Risiko

Die Theorie der Finanzmärkte ist die bisher erfolgreichste ökonomische Theorie. Zunehmend trüben aber Missbrauch und Versagen in der Praxis den Glanz. Spektakulär war die Subprime-Krise ab Herbst 2007. Damals wurden im spekulativ aufgeblähten US-Immobilienmarkt riskante Spiele gespielt. Durch Collateralized Debt Obligations (CDOs) wurden faule Kredite in strukturierten Produkten verbaut. Gewettet wurde auf Wetten. Mathematisch war alles optimiert, die Transparenz war niedrig, die Verständnishürden lagen hoch. Solange die Herde größer wurde,...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Die Idee der Risikogesellschaft im Diskurs

Der Reiz der Katastrophe

Datum07.12.2015, 21:27
Autorvon Prof. Dr. Klaus P. Japp
Der Reiz der Katastrophe: Die Idee der Risikogesellschaft im Diskurs

Schon die Entscheidung zu heiraten kann schwerwiegende Konsequenzen haben. Doch die Kaprizierung auf Großrisiken wie in der Annahme einer "Risikogesellschaft" überdeckt viele der alltäglichen mit Entscheidungen verbundenen Risiken. Dies wiederum kann aus soziologischer Sicht sogar zur Ursache neuer Katastrophen werden.

Das "Risiko" und sein Management sind keine gegebenen Sachverhalte, sondern beziehen ihre Bedeutung, auch für entsprechende Handlungen, aus Diskursen über Risiken. Der von dem kürzlich verstorbenen Münchner Soziologen Ulrich...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Studie

Betriebsunterbrechung auf dem Vormarsch

Moderne Lieferketten in hohem Maße störanfällig

Datum21.12.2015, 21:21
Autorvon Redaktion RiskNET
Moderne Lieferketten in hohem Maße störanfällig

Eingestürzte Gebäude, beschädigte Fabriken, zerstörte Frachtcontainer: Elementarereignisse oder von Menschenhand verursachte Katastrophen führen oft zu verheerenden Sachschäden für Unternehmen. Störungen oder Stillstand des laufenden Betriebs sind dagegen auf den ersten Blick weniger sichtbar, verursachen aber oft deutlich höhere Kosten als der reine Sachschaden und entwickeln sich damit zu einem immer größeren Risiko für Unternehmen.  Laut der aktuellen  "Global Claims Review 2015: Business Interruption in Focus" der Allianz Global Corporate &...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Bankenunion

EU-Pläne zur Einlagensicherung – quo vadis?

Datum17.12.2015, 08:29
Autorvon Wolfgang Hartmann [FIRM]
Bankenunion: EU-Pläne zur Einlagensicherung – quo vadis?

"Als nächstes schlagen wir vor, ein Europäisches Einlagensicherungssystem einzuführen – neben der Bankenaufsicht und -abwicklung die dritte Säule einer echten Bankenunion." So steht es im "5-Präsidenten-Bericht" von Jean-Claude Juncker mit dem Titel "Die Wirtschafts- und Währungsunion vollenden" zur Vollendung der Bankenunion. Das Dokument wurde in enger Zusammenarbeit mit EZB-Präsident Mario Draghi und dem deutschen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz, am 22. Juni 2015 vorgelegt. Am 24. November 2015 hat die EU-Kommission die 3. Stufe der...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
News

Branchen-Risikoanalyse

Globale Trends: Chance niedrig, Risiko hoch

Datum17.12.2015, 07:59
Autorvon Redaktion RiskNET
Branchen-Risikoanalyse: Globale Trends: Chance niedrig, Risiko hoch

Der internationale Kreditversicherer Coface untersucht regelmäßig 14 Branchen in drei großen Regionen der Welt: EU 15, Nordamerika und Emerging Asien. Diese Regionen machen 73 Prozent des globalen BIP aus. Für neun der Branchen änderte Coface im Laufe des Jahres 2015 die Einstufung. Die Tendenz ging in Richtung Abstufung. "Für ein Drittel der Branchen sehen wir jetzt ein hohes oder sehr hohes Risiko, und dabei ist keine Region ausgenommen", sagt Coface-Economist Paul Chollet.

Westeuropa ist die am stärksten angeschlagene Region, in der Coface...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Volkswirtschaftliche Gesetze

Die Inflationsgefahren sind nicht weg

Datum16.12.2015, 19:20
Autorvon Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
Volkswirtschaftliche Gesetze: Die Inflationsgefahren sind nicht weg

Es ist an der Zeit, ein paar Missverständnisse zurecht zu rücken und volkswirtschaftliche Selbstverständlichkeiten ins Gedächtnis zurückzurufen. Warum, so höre ich in Gesprächen immer wieder, führt die starke Geldmengenausweitung in Europa und der Welt nicht zu Preissteigerungen? Jahrzehntelang haben die Zentralbanken mit allen Mitteln dafür gekämpft, die Liquidität knapp zu halten, um den Geldwert nicht zu gefährden. Sie haben das auch mehr oder weniger gut geschafft. In letzter Zeit scheinen die Zusammenhänge zwischen Geldmenge und Preise...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Kolumne

Statistics, Psychology and the Risk Paradox

Are We Afraid of the Wrong Things?

Datum15.12.2015, 16:26
Autorvon Prof. Dr. Ortwin Renn [Universität Stuttgart]
Are We Afraid of the Wrong Things? Statistics, Psychology and the Risk Paradox

New technologies, sophisticated mathematical models and increasingly comprehensive statistical surveys have brought – and continue to bring – huge advances in our understanding of risk management. Ultimately, however, only human beings can use these to draw the right conclusions. Nonetheless, the evidence suggests that our assessments of risk are often inappropriate and not very rational. We overestimate many fairly minor risks and underestimate severe threats. Why is this the case, and what can we do to counter this risk paradox?

Europe 6,000...


weiterlesen »
Trenner
Rezension

Chronik eines Raubzugs

Weltmacht IWF

Datum10.12.2015, 09:03
Autorvon Redaktion RiskNET
Ernst Wolff: Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs, Tectum Verlag,  Marburg 2014, 234 Seiten, 17,95 Euro, ISBN 978-3-8288-3329-6

Der Internationale Währungsfonds (IWF) wurde im Juli 1944 auf der Währungs- und Finanzkonferenz der Gründungsmitglieder der Vereinten Nationen im US-amerikanischen Bretton Woods zusammen mit der Weltbank gegründet. Seit dem Jahr 1947 ist der IWF eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Organisation vor allem für die Einhaltung der Regeln im Bretton-Woods-System fester Wechselkurse verantwortlich. Doch seit dem Jahr 1973 legt der freie internationale Markt die Wechselkurse fest. Der IWF hat daher heute...


weiterlesen »
Trenner
Trenner

RiskNET Intensiv-Seminare 2015/2016

Seit dem Jahr 1998 haben mehr als 7.500 Risikomanager an unseren RiskNET Intensiv-Seminaren teilgenommen. RiskNET Seminare zeichnen sich durch die richtige Rezeptur aus fundiertem Methodenwissen, anschaulichen Beispielen und Tipps für die konkrete Umsetzung in der Praxis aus.

Im Vordergrund aller RiskNET Intensiv-Seminare steht die Frage: Wie können die offensichtlichen Vorteile eines bewussten Umgangs mit Chancen und Risiken realisiert werden, ohne unnötige theoretische und bürokratische Hürden, die häufig einer praxisgerechten Anwendung entgegen stehen?

Weitere Informationen unter www.riskacademy.de

Unser RiskNET-Seminarangebot für Sie:

06.04.2016 - 07.04.2016 (Brannenburg/Wendelstein)
Krisenkommunikation in der Praxis

13.04.2016 - 14.04.2016 (Romantik Hotel Schloss Rettershof)
Grundlagen des Risikomanagements

27.04.2016 - 28.04.2016 (KTC Königstein/Taunus)
Quantitatives Risk Management mit Risk Kit

01.06.2016 - 02.06.2016 (Schloss Hohenkammer bei München)
Quantitative Methoden im Risikomanagement

28.09.2016 - 29.09.2016 (Schloss Hohenkammer bei München)
Grundlagen des Risikomanagements

27.10.2016 - 28.10.2016 (KTC Königstein/Taunus)
Krisenkommunikation in der Praxis

Trenner

RiskNEWS Impressum

Erscheinungsweise:

RiskNEWS ist ein exklusiver Newsletter-Service von RiskNET. Er erscheint mindestens alle 14 Tage in elektronischer Form und wird an etwa 7.200 Abonnenten verschickt. Bei inhaltlichen Fragen oder Interesse an Werbung (Banner-Werbung etc.) schreiben Sie bitte an office@risknet.de

Unsere aktuellen Mediadaten

Herausgeber:

RiskNET - The Risk Management Network / RiskNET GmbH / Ganghoferstr. 43 a / 83098 Brannenburg / Internet: www.risknet.de , www.risknet.at , www.risknet.ch / Telefon: +49-8034-7056-206 / E-Mail: office@risknet.de / Impressum

Rechtliche Hinweise:

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzliche geschützte eingetragene Warenzeichen bzw. Marken (bspw. RiskNET, RiskNEWS, Risk Academy etc.), auch wenn sie nicht eigens als solche gekennzeichnet sind. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen. Der Inhalt dieses Newsletters wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch übernehmen Autoren, Herausgeber und Verlag für die Richtigkeit von Angaben, Hinweisen und Ratschlägen sowie für eventuelle Fehler keine Haftung.

Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit in Ihrem RiskNET-Konto deaktivieren, wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten.

Trenner

© 1999-2017 RiskNET - The Risk Management Network
Alle Rechte vorbehalten.

Trenner