RiskNET - The Risk Management Network
RiskNEWS: Der Newsdienst des Kompetenzportals RiskNET 19.05.2015
Trenner
Interview

Nachgehakt

Bei Risikokultur geht es immer um Menschen

Datum18.05.2015, 08:00
Autorvon Redaktion RiskNET
Nachgehakt: Bei Risikokultur geht es immer um Menschen

Unter der Überschrift "Nachgehakt" veröffentlichen wir auf dem Portal RiskNET Diskussionen zu aktuellen Themen aus der bunten Welt der Risiken. Die RiskNET-Redaktion fragt, Lenker und Denker im Risikomanagement antworten! Heute: Christoph Schwager, verantwortlicher Partner für die Enterprise Risk Management Practice von EY und zuvor viele Jahre Chief Risk Officer beim Luft- und Raumfahrt- sowie Rüstungskonzern Airbus. Im ersten Teil des Interviews beschreit der Risikomanagementprofi den Wert von Risiko- als Führungskultur, vermittelt dies...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Regulierung fördert Marsch der Lemminge

Investition in Know-how statt in Regulierung

Datum13.05.2015, 07:00
Autorvon Wolfgang Hartmann [FIRM]
Investition in Know-how statt in Regulierung - Regulierung fördert Marsch der Lemminge

Mitte April erschien in der "Welt" ein Artikel unter der Überschrift "Deutsche könnten bald für ihre Schulden bezahlt werden". Hierin wird Frank Kohler, Vorstand der Sparda Bank Berlin, zitiert: "Negativzinsen sind sowohl auf der Anlage- als auch auf der Kreditseite möglich." Ein Schlaraffenland für Baufinanzierer? Oder doch die Wurzel der nächsten Finanzmarktkrise?

Durch das "quantitative Easing"-Programm der EZB, die zunächst bis September 2016 monatlich im großen Stil Europäische Staatsanleihen aufkauft, wurden in der Tat die Zinsen...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Kolumne

World Economic Outlook

Welt mit weniger Wachstum?

Datum16.05.2015, 07:04
Autorvon Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
World Economic Outlook: Welt mit weniger Wachstum?

Wachstumspessimismus ist "in". Als der amerikanische Wirtschaftsprofessor Larry Summers vor ein paar Jahren den Begriff der säkularen Stagnation aufbrachte, wurde das von vielen als intelligente Einzelmeinung angesehen. Inzwischen findet das Konzept immer mehr Anhänger. Auch die empirische Evidenz nimmt zu. In den USA wie auch in einer Reihe von Schwellen- und Entwicklungsländern schwächt sich das Wachstum ab, nicht zuletzt in China.

Der Internationale Währungsfonds hat dem Thema jetzt ein besonderes Kapitel in seinem "World Economic Outlook"...


weiterlesen »
Trenner
News

Risikofaktor Niedrigzins

Bafin nimmt Versicherer und Banken enger ins Visier

Datum12.05.2015, 18:41
Autorvon Redaktion RiskNET
Bafin nimmt Versicherer und Banken enger ins Visier

Die deutsche Finanzaufsicht sieht die Auswirkungen der anhaltend niedrigen Zinsen auf die Banken und Versicherer mit Sorge. Die Folgen der andauernden Nierigzinsphase in den Griff zu bekommen sei sehr schwierig, sagte Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), auf der Jahrespressekonferenz. "Besonders stark leiden die Lebensversicherer", erklärte er.

Das Problem: Die Erträge ihrer Kapitalanlagen gehen schneller zurück als die garantierten Zinsen im Bestand. Die Fragen, die Hufeld aufwirft, sind...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
News

Geldpolitik in der Tradition von John Law

Auf dem Weg zu Parallelwährungen

Datum12.05.2015, 18:27
Autorvon Dr. Oliver Everling
Geldpolitik in der Tradition von John Law: Auf dem Weg zu Parallelwährungen

Der Blick mit Thomas Mayer, Founding Director des Flossbach von Storch Research Instituts, auf die Geldordnung der Europäischen Währungsunion lohnt sich: Sollte man mit Geld überhaupt Politik machen, fragt Mayer, der sich schon als Chefvolkswirt der Deutschen Bank mit diesem Thema befassen musste.

Im internationalen Bereich gibt es keine treffende Übersetzung des Begriffs "Ordnungspolitik". Im frühen 18. Jahrhundert wurde der Gedanke von John Law aufgebracht, mit Geld Politik zu machen, und zu Exzessen geführt. Die heutige Geldpolitik fügt...


weiterlesen »
Trenner
News

IWF arbeitet an Krisenplan für Athen-Pleite

Panik-Szenario bereitet Sorgen

Datum11.05.2015, 16:18
Autorvon Redaktion RiskNET
Panik-Szenario bereitet Sorgen: IWF arbeitet mit Balkan-Regulierern an Krisenplan für Athen-Pleite

Der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeitet mit südosteuropäischen Regierungen und Bankenaufsichtsbehörden an Krisenplänen für den Fall einer Griechenland-Pleite. Denn griechische Banken spielen im Finanzsystem der griechischen Nachbarstaaten eine wichtige Rolle. In Bulgarien haben Tochtergesellschaften der griechischen Finanzinstitute National Bank of Greece SA, Alpha Bank SA, Piraeus Bank SA und Eurobank Ergasias SA einen Anteil von immerhin 22 Prozent am gesamten Bankenvermögen, in Mazedonien ist das Bild ähnlich. Auch in den...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Studie

Supply Chain Risk Management in der Praxis

Kein systematischer Ansatz bei Supply-Chain-Risiken

Datum11.05.2015, 06:30
Autorvon Dirk H. Hartel / Ulrich Lison
Kein systematischer Ansatz bei Supply-Chain-Risiken

Risiken in der Versorgungskette werden in der Logistikwirtschaft als reale Bedrohung betrachtet. So wurden im Rahmen des Allianz Risk Barometers 2015 erst Mitte Januar "Betriebs- und Lieferkettenunterbrechungen" erneut als das wichtigste Geschäftsrisiko eingestuft [vgl. Allianz 2015, S. 1].  Handelt es sich dabei aber um mehr als nur ein griffiges Schlagwort? Zeigt nicht das Beispiel des indonesischen Vulkans Tambora aus dem Jahr 1815, dass Naturkatastrophen auch schon vor nahezu 200 Jahren globale Auswirkungen auf die (europäische) Wirtschaft...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Quantitative Methoden

Strukturiertes Denken jenseits der Intuition

Datum08.05.2015, 07:30
Autorvon Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]
Quantitative Methoden: Strukturiertes Denken jenseits der Intuition

Stellen wir uns folgende Situation vor: Vor rund 100.000 Jahren streift der Homo neanderthalensis durch die tiefen Wälder und begegnet plötzlich einem eurasischen Riesenhirsch. Was tun? Weglaufen oder Angriff? Rasend schnell laufen Heuristiken beziehungsweise intuitive Prozesse im Neandertaler ab. Welche Erfahrungen hat er bisher mit Riesenhirschen gesammelt? Er wird also entweder recht zügig das Weite suchen oder angreifen. Ohne solche intuitiven Prozesse wäre die Menschheit recht schnell ausgestorben. Die Entscheidungsheuristik ist fest im...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Interview

Risk Management and Corporate Governance

Compliance risk analysis

Datum22.04.2015, 17:16
Autorvon RiskNET [Editor-in-chief]
Risk Management and Corporate Governance: Compliance risk analysis

Compliance and risk analysis: How do the two issues fit together? The concept of compliance includes adherence to, observance of and conformity to particular instructions. In addition to an organisation behaving in a way that adheres to legal standards, the aim of an effective compliance organisation also involves observance of internal company requirements (such as a code of conduct), to reduce or even prevent liability claims or other legal detriments for the company, its institutions and employees. In some cases there is a narrower view that...


weiterlesen »
Trenner
Rezension

Risiko- und Chancenfaktor Unternehmenslenker

Gescheiterte Titanen

Datum16.05.2015, 06:55
Autorvon Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]
Carsten Knop:  Gescheiterte Titanen, Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt am Main 2015, 191 Seiten, 19,90 Euro, ISBN  978-3-95601-084-2.

In der biblischen Schöpfungserzählung im 1. Buch Mose begrenzt Gott die Lebenszeit des Menschen auf 120 Jahre. Im Gegensatz hierzu erreichen Unternehmen eher selten ein biblisches Alter. Älter als 100 Jahre sind laut der Wirtschaftsauskunftei Creditreform nur knapp 1,5 Prozent der aktiven deutschen Unternehmen. Das Durchschnittsalter schätzen Experten auf rund 12 bis 20 Jahre – je nach geografischer Betrachtung und statistischer Erhebung. Dennoch gibt es eine Minderheit sehr erfolgreicher Unternehmen, die es über alle Krisen hinweg geschafft...


weiterlesen »
Trenner

RiskNET Intensiv-Seminare 2015

Seit dem Jahr 1998 haben mehr als 7.500 Risikomanager an unseren RiskNET Intensiv-Seminaren teilgenommen. RiskNET Seminare zeichnen sich durch die richtige Rezeptur aus fundiertem Methodenwissen, anschaulichen Beispielen und Tipps für die konkrete Umsetzung in der Praxis aus.

Im Vordergrund aller RiskNET Intensiv-Seminare steht die Frage: Wie können die offensichtlichen Vorteile eines bewussten Umgangs mit Chancen und Risiken realisiert werden, ohne unnötige theoretische und bürokratische Hürden, die häufig einer praxisgerechten Anwendung entgegen stehen?

Weitere Informationen unter www.riskacademy.de

Unser RiskNET-Seminarangebot für Sie:

16.06.2015 - 17.06.2015 (Brannenburg/Wendelstein)
Risikostrategie entwickeln und Strategische Risiken steuern

24.06.2015 - 25.06.2015 (KTC Königstein/Taunus)
Proaktives Risikomanagement von Marken

30.06.2015 - 01.07.2015 (Brannenburg/Wendelstein)
Planspiel Risikomanagement & Business Wargaming

20.10.2015 - 21.10.2015 (Schloss Hohenkammer bei München)
Grundlagen des Risikomanagements

06.04.2016 - 07.04.2016 (Brannenburg/Wendelstein)
Krisenkommunikation in der Praxis

11.11.2015 - 12.11.2015 (KTC Königstein/Taunus)
Supply Chain Risk Management (SCRM)

Trenner

RiskNEWS Impressum

Erscheinungsweise:

RiskNEWS ist ein exklusiver Newsletter-Service von RiskNET. Er erscheint mindestens alle 14 Tage in elektronischer Form und wird an etwa 7.200 Abonnenten verschickt. Bei inhaltlichen Fragen oder Interesse an Werbung (Banner-Werbung etc.) schreiben Sie bitte an office@risknet.de

Unsere aktuellen Mediadaten

Herausgeber:

RiskNET - The Risk Management Network / RiskNET GmbH / Ganghoferstr. 43 a / 83098 Brannenburg / Internet: www.risknet.de , www.risknet.at , www.risknet.ch / Telefon: +49-8034-7056-206 / E-Mail: office@risknet.de / Impressum

Rechtliche Hinweise:

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzliche geschützte eingetragene Warenzeichen bzw. Marken (bspw. RiskNET, RiskNEWS, Risk Academy etc.), auch wenn sie nicht eigens als solche gekennzeichnet sind. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen. Der Inhalt dieses Newsletters wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch übernehmen Autoren, Herausgeber und Verlag für die Richtigkeit von Angaben, Hinweisen und Ratschlägen sowie für eventuelle Fehler keine Haftung.

Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit in Ihrem RiskNET-Konto deaktivieren, wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten.

Trenner

© 1999-2017 RiskNET - The Risk Management Network
Alle Rechte vorbehalten.

Trenner