RiskNET eLibrary


Bisher haben mehrheitlich Grossunternehmen von den Instrumenten der Alternativen Risikofinanzierung, ARF, von individuellen aber kostenintensiven Lösungen, profitiert. Aber über Kooperationen können auch kleine und mittlere Unternehmen die Grösse erreichen, mit der sich ARF Instrumente sinnvoll nutzen lassen. Ihre Beweglichkeit wird nicht beeinträchtigt und die Effizienz der beteiligten Firmen wird gesteigert. Die ARF-Lösungen zeitigen für alle einen Mehrwert. Die Instrumente der alternativen Risikofinanzierung werden über Captive und Finite-Risk-Lösungen vorgestellt.
Woehrmann 8989 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Das Management des Runoff-Geschäfts einer Captive Gesellschaft ist komplex und verlangt den Zugriff auf ein Netzwerk von verschiedenen Disziplinen. Der Aufbau und Unterhalt dieses Netzwerkes bildet den Schlüssel zum Erfolg bei der Liquidation einer Captive.
Woehrmann 7959 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Until fairly recently, it has only been the larger enterprises that have been able to take advantage of alternative risk financing (ARF) solutions, as financial service providers were geared to individual customers and had to decide on their business pportunities on a case-by-case basis. Extending the marketing strategy to small and medium-sized enterprises results in greater market penetration, which in turn increases the attractiveness of ARF solutions. This is illustrated using the example of the finite risk approach.
Woehrmann 7998 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Within the Swiss market there is a growing demand for finite risk solutions. We are conscious of the rapid pace of development all around the world - new and promising markets, shorter product cycles and increasingly heavy flows of capital demand faster, better and more differentiated information, and the increasing scale of risks demand ever quicker reaction times and new integrated solutions.
Woehrmann 7940 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Companies are having to do more to meet the growing demands of the marketplace. As a result their requirements are expanding in the areas of risk management and risk financing. Corporate insurers are responding with a wider range of market offerings and process-oriented organizational structures.
Woehrmann 7663 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
All-round preventative measures and tailor-made insurance solutions can help companies overcome a whole range of unforeseen events. Alternative risk financing solutions offer even greater possibilities - the corporate customer participates to a greater extent in a good claims experience, they can deal with previously uninsurable risks and receive a group-wide control instrument for their risk management needs.
Woehrmann 6744 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Um am Markt überleben zu können und den Unternehmenswert zu steigern, müssen Unternehmen Chancen und Risiken in ihrer Unternehmenssteuerung zeitnah berücksichtigen und ihr Risiko-Chancen-Profil optimieren. Bereits heute fordern insbesondere die Finanzmärkte ein effizientes Risiko-Management und eine Transparenz der Wert- und Risiko-Treiber in einem Unternehmen. Risikofrühwarnsysteme sind dabei von entscheidender Bedeutung für eine wertorientierte Unternehmenssteuerung. Der Beitrag zeigt, welche maßgeblichen Faktoren zu beachten sind.
Romeike 10518 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Seit dem vergangenen Jahr hat sich hinsichtlich der Wirtschaftslage im Handwerk nicht viel zum Positiven verändert. Diesen Eindruck legt zumindest eine aktuelle Untersuchung von über 3.500 Handwerksunternehmen durch den Verband der Vereine Creditreform e. V. nahe. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Zusammenarbeit mit der Hausbank sowie die Vorbereitung auf das bankinterne Rating maßgeblich an Bedeutung.
Romeike 6626 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Im deutschen Versicherungsmarkt spielten Ratings bisher eher eine untergeordnete Rolle. Erst seit einigen Jahren werden die deutschen Lebensversicherer von Rating-Agenturen auf den Prüfstand gestellt. So beurteilen etwa A. M. Best, Assekurata, Fitch Ratings, Franke & Bornberg, IBCA, Moody’s, Morgen & Morgen, Standard & Poor’s oder Stiftung Warentest die wirtschaftliche Stabilität und Ertragskraft oder auch die Produktqualität der Lebensversicherer. Die Adressaten des Ratings sind auf der einen Seite potenzielle Versicherungsnehmer und auf der anderen Seite Investoren. Hinsichtlich des Rating-Objekts kann bei Versicherungsratings zwischen Produkt und Unternehmensrating unterschieden werden.
Romeike 8133 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Im Jahr 2004 wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Bundesbank und BaFin geschaffen, die einen Entwurf der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) erarbeitet hat, der in dem neu gegründeten Fachgremium MaRisk mit Vertretern der Kreditinstitute, Verbänden und Wirtschaftsprüfern diskutiert werden soll. Für Mitte 2005 ist dann der offizielle Konsultationsprozess mit den Verbänden geplant. Die MaRisk sollen die gesetzlichen Anforderungen des § 25a KWG und die wesentlichen qualitativen Elemente der 2. Säule des Baseler Accords, des "Supervisory Review Process" (SRP), in angemessener Weise konkretisieren. Die MaRisk enthalten daher Anforderungen an die Einrichtung einer "ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation" und die Implementierung "angemessener interner Kontrollverfahren".
Romeike 11529 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden