RiskNET eLibrary


Der Beitrag liefert Detailanalysen der Verfahren zur Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten, prüft die Methoden auf ihre Eignung für den realen Einsatz in Banken und zeigt Punkte auf, die bei der Anwendung von Bedeutung sind. Part 4: Ausfallwahscheinlichkeiten im Konjunkturzyklus - Credit Portfolio View, RiskNEWS, November 2002
Wehrspohn 7718 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Der Beitrag liefert Detailanalysen der Verfahren zur Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten, prüft die Methoden auf ihre Eignung für den realen Einsatz in Banken und zeigt Punkte auf, die bei der Anwendung von Bedeutung sind. Part 3: Stochastische Ausfallwahrscheinlichkeiten - Credit Risk+, RiskNEWS, September 2002
Wehrspohn 9144 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Der Beitrag liefert Detailanalysen der Verfahren zur Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten, prüft die Methoden auf ihre Eignung für den realen Einsatz in Banken und zeigt Punkte auf, die bei der Anwendung von Bedeutung sind. Part 2: Marktdaten basierte Verfahren, RiskNEWS, July 2002
Wehrspohn 7713 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Der Beitrag liefert Detailanalysen der Verfahren zur Bestimmung von Ausfallwahrscheinlichkeiten, prüft die Methoden auf ihre Eignung für den realen Einsatz in Banken und zeigt Punkte auf, die bei der Anwendung von Bedeutung sind. Part 1: Das kanonische Verfahren: Mittlere Ausfallhäufigkeiten, RiskNEWS, May 2002
Wehrspohn 8610 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
An analysis and further development of the building blocks of modern credit risk management: Definitions of default; Estimation of default probabilities; Exposures; Recovery Rates; Pricing; Concepts of portfolio dependence; Time horizons for risk calculations; Quantification of portfolio risk; Estimation of risk measures; Portfolio analysis and portfolio improvement; Evaluation and comparison of credit risk models; Analytic portfolio loss distributions.
Wehrspohn 7216 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
We provide an analytic solution to the asset value credit risk model that allows for heterogeneous correlations, default probabilities, recovery rates and exposures given certain regularity conditions are fulfilled. Additionally, we extend the asset value model to include event risks such as country risk or dependencies between individual clients and derive analytic loss distributions and loss densities.
Wehrspohn 7651 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
We place the asset value credit portfolio model in the larger context of generalized correlation models where the normal distribution assumption of asset returns is replaced by an abstract elliptical distribution. Based on closed-form solutions for homogenous portfolios, we show in particular that the classical asset value model is not robust against misspecifications of the assumed asset return distribution, that it further systematically underestimates portfolio risk, if the asset return distribution is non-normal, and that it may also induce insufficient supply of economic capital to cover credit portfolio risk in the worlds financial institutions.
Wehrspohn 7677 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
In: Maurice Pedergnana / Christoph Schacht, 2004, Kreditmarkt Schweiz, Schriften aus dem IFZ Institut für Finanzdienstleistungen Zug, Band 5, Verlag IFZ - HSW Luzern, pp. 117-136 We provide a practical and model independent technique that enables the risk manager to understand and visualize credit portfolio structures, to compare portfolio components as to their contribution of risk and positive occasion to the portfolio, to receive some hints by what actions credit portfolio risk can be reduced and how its profitability can be improved, to be aware of the implications of strategic management decisions for portfolio analysis and development without having to know complex mathematical methodologies.
Wehrspohn 6635 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
We provide a general, model-independent approach to the construction of optimal simultaneous validation tests of credit default probabilities, dependencies between creditors, and credit risk models that maximize the power of test for any given portfolio-size and number of periods of data available and make use of default data only. Results can be used to validate banks' estimates of rating default probabilities, correlations and choice of credit risk models in the Basel II supervisory review process. Example-analyses are given for the generalized asset value model.
Wehrspohn 7484 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden
Die Validation von geschätzten Ausfallwahrscheinlichkeiten und anderen Risikoparametern für die Bestimmung der Eigenkapitalunterlegung ist eine bisher wenig beachtete Komponente des neuen Baseler Accords, die auch unabhängig vom Aufsichtsrecht für Risikomanager große Bedeutung hat. Gravierende Probleme sprachen bisher dagegen Methoden der Validation interner Marktrisikomodelle auf Kreditrisiken zu übertragen. Ein anderer Ansatz gewährleistet jedoch, dass die besondere Struktur der Kreditrisikomanagements genau erfasst und der Informationsgehalt von Ausfalldaten in der Validation optimal genutzt wird. Die Ergebnisse zeigen, dass Großbanken gegenüber mittelständischen Instituten oder gut aufgestellten kleineren Banken nicht ohne weiteres kompetitive Vorteile bei der Validation von Ausfallwahrscheinlichkeiten besitzen. Aus den Ergebnissen lassen sich ebenfalls strategische Impulse für die Weiterentwicklung des Datenmanagements von Banken und Ratingagenturen ableiten.
Wehrspohn 8580 Downloads 29.12.2005
Datei downloaden