RiskNET - The Risk Management Network
RiskNEWS: Der Newsdienst des Kompetenzportals RiskNET 02.05.2017
Trenner
Kolumne

Digital, digitaler, disruptiv

Wahrnehmungs- und Arroganzrisiko

Datum28.04.2017, 16:51
Autorvon Andreas Kempf | Frank Romeike
Wahrnehmungs- und Arroganzrisiko: Digital, digitaler, disruptiv

Der Begriff "Disruption" –Wirtschaftswort und Unwort des Jahres 2015 – ist in der aktuellen Diskussion um die Digitalisierung allgegenwärtig. Mit Unternehmen wie Uber, AirBnB, Netflix oder ZipCars tauchen Wettbewerber auf, die offenbar die Spielregeln ganzer Branchen verändern, brechen und auf den "Plattform-Kapitalismus" setzen.

Auch im Bereich der Finanzdienstleister wird immer wieder auf das Damoklesschwert der "disruptiven Innovationen" verwiesen. So tauchen in der Diskussion Namen wie Seedmatch, Paypal, Moneymeets oder Ikano auf, die mit...


weiterlesen »
Trenner
News

Risikomanagement: Acht Best Practices

Datum28.04.2017, 09:00
AutorFM Global
Abgebrannt oder richtig kalkuliert?

Naturkatastrophen, Brand, Hackerangriff – es gibt viele unerwartete Schäden, die zu einem teuren Betriebsausfall führen können. Doch unerwartet ist nicht gleich unvermeidbar. 200 erfahrene Compliance- und Risikomanager haben acht Best Practices für ein erfolgreiches Risikomanagement ausgearbeitet.


weiterlesen »
Trenner
Trenner
News

Geldpolitisches Statement der EZB

Protektionismus-Risiko hat etwas abgenommen

Datum27.04.2017, 20:55
Autorvon Redaktion RiskNET
Protektionismus-Risiko hat etwas abgenommen

Protektionistische Tendenzen stellen eine etwas geringere Bedrohung der weltweiten Wachstumsaussichten dar als zuvor. Das ist nach Aussage von EZB-Präsident Mario Draghi ein vorläufiges Fazit der jüngsten Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Die sich aus Protektionismus ergebenden Risiken könnten sich etwas abgeschwächt haben", sagte Draghi in der Pressekonferenz nach den turnusmäßigen geldpolitischen Beratungen in Frankfurt.

Im aktuellen geldpolitischen Statement der Europäischen Zentralbank (EZB) heißt es einerseits, dass...


weiterlesen »
Trenner
Studie

Klimawandel, Erdbeben, Überschwemmungen …

Globaler Risikoindex für Winzer

Datum26.04.2017, 11:53
Autorvon Redaktion RiskNET
Klimawandel, Erdbeben, Überschwemmungen …: Globaler Risikoindex für Winzer

Die weltweite Weinindustrie erleidet infolge von extremen Wetterereignissen und Naturkatastrophen jedes Jahr Verluste von mehr als zehn Milliarden US-Dollar durch zerstörte Vermögenswerte, Produktionsausfälle und entgangene Gewinne. Welche Regionen wie stark von den einzelnen Risiken betroffen sind und wie sich der Klimawandel auf den Weinbau auswirkt, untersucht ein multidisziplinäres Team von europäischen und australischen Forschern um James Daniell am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Auf der Jahresversammlung 2017 der European...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Kolumne

Volatilitätsindex

Fallstricke der Volatilität

Datum26.04.2017, 16:57
Autorvon Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
Fallstricke der Volatilität

So viel Bewegung an den Finanzmärkten wie Anfang dieser Woche gab es selten. Der DAX erhöhte sich nach den französischen Wahlen an einem Tag um mehr als drei Prozent, der französische CAC 40 sogar um über vier Prozent. Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen ging von 0,27 Prozent auf 0,38 Prozent nach oben. Der Euro-/Dollarkurs stieg von 1,07 auf 1,09.

Und was tat der Index, der die Schwankungen an den Finanzmärkten messen soll? Er schoss nicht etwa, wie man hätte vermuten können, nach oben. Er brach im Gegenteil kräftig ein. Er signalisierte...


weiterlesen »
Trenner
News

Deutschland von Zinsanstieg am wenigsten betroffen

Wenn Geldpolitik zum Risiko wird ...

Datum26.04.2017, 12:27
Autorvon Redaktion RiskNET
Wenn Geldpolitik zum Risiko wird ...

Deutsche Haushalte und Unternehmen würden nach Berechnungen der Allianz im europäischen Vergleich am wenigsten unter einem Anstieg der Leitzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) leiden. Am stärksten betroffen wären einer aktuellen Studie zufolge portugiesische Haushalte sowie italienische und französische Unternehmen.

"Steigende Zinsen stellen für den Privatsektor in der Eurozone in Summe keine Gefahr dar. Auch bei einem deutlichen Zinsanstieg wird die relative Zinslast viele Jahre unter dem Vorkrisenniveau bleiben", fasst die Allianz die...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Rezension

Im Spiegelsaal der Geschichte

Die grossen Crashs 1929 und 2008

Datum30.04.2017, 21:34
Autorvon Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]
Barry Eichengreen: Die großen Crashs 1929 und 2008, Im Spiegelsaal der Geschichte, 608 Seiten, Finanzbuchverlag 2017, ISBN: 978-3-95972-068-7

Dauerkrise in der Euro-Zone. Doch die Politik verspricht uns weiterhin, dass sie alles im Griff hat. Durchwursteln heißt nicht selten die Devise. Hierbei fällt auf, dass Staatspleiten insbesondere von Politikern und Ökonomen als singuläre und besondere Ereignisse betrachtet werden. Die erstaunt. Denn bereits in ihrem im Jahr 2009 veröffentlichten Buch "Dieses Mal ist es anders" (This time is different) zeigten die Ökonomen Rogoff und Reinhart auf, dass sich allein in der Zeit seit 1800 rund 320 Staatsschuldenkrisen ereignet haben. Allein...


weiterlesen »
Trenner
Interview

Statistics and Intuition

Quantitative methods are powerful instruments

Datum09.03.2017, 10:35
Autorvon RiskNET [Editor-in-chief]
Quantitative methods are powerful instruments

It is not just risk managers who occasionally confuse correlation with causality, neglect variability and sampling error or multiply the probability of occurrence by the extent of loss and forget that this only applies to risks that have a particular distribution (for example a Bernoulli distribution). They might also apply a normal distribution to risks that are not normally distributed. When it comes to risk measures, the catalogue of misunderstandings and misinterpretations is long and varied. Occasionally, people forget that the Value at...


weiterlesen »
Trenner
Trenner

RiskNET Intensiv-Seminare 2017

Seit dem Jahr 1998 haben mehr als 8.000 Risikomanager an unseren RiskNET Intensiv-Seminaren teilgenommen. RiskNET Seminare zeichnen sich durch die richtige Rezeptur aus fundiertem Methodenwissen, anschaulichen Beispielen und Tipps für die konkrete Umsetzung in der Praxis aus.

Im Vordergrund aller RiskNET Intensiv-Seminare steht die Frage: Wie können die offensichtlichen Vorteile eines bewussten Umgangs mit Chancen und Risiken realisiert werden, ohne unnötige theoretische und bürokratische Hürden, die häufig einer praxisgerechten Anwendung entgegen stehen?

Weitere Informationen unter www.riskacademy.de

Unser RiskNET-Seminarangebot für Sie:

18.05.2017 - 19.05.2017 (Schloss Hohenkammer bei München)
Quantitative Methoden im Risikomanagement

22.06.2017 - 23.06.2017 (Schloss Hohenkammer bei München)
Risikomanagement im QM-System (ISO 9001:2015)

05.07.2018 - 06.07.2018 (Brannenburg/Wendelstein)
Methoden zur Analyse und Steuerung Strategischer Risiken

27.09.2017 - 28.09.2017 (Schloss Hohenkammer bei München)
Grundlagen des Risikomanagements

19.10.2017 - 20.10.2017 (Schloss Hohenkammer bei München)
Quantitatives Risk Management mit Risk Kit

Trenner

RiskNEWS Impressum

Erscheinungsweise:

RiskNEWS ist ein exklusiver Newsletter-Service von RiskNET. Er erscheint mindestens alle 14 Tage in elektronischer Form und wird an etwa 7.200 Abonnenten verschickt. Bei inhaltlichen Fragen oder Interesse an Werbung (Banner-Werbung etc.) schreiben Sie bitte an office@risknet.de

Unsere aktuellen Mediadaten

Herausgeber:

RiskNET - The Risk Management Network / RiskNET GmbH / Ganghoferstr. 43 a / 83098 Brannenburg / Internet: www.risknet.de , www.risknet.at , www.risknet.ch / Telefon: +49-8034-7056-206 / E-Mail: office@risknet.de / Impressum

Rechtliche Hinweise:

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzliche geschützte eingetragene Warenzeichen bzw. Marken (bspw. RiskNET, RiskNEWS, Risk Academy etc.), auch wenn sie nicht eigens als solche gekennzeichnet sind. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen. Der Inhalt dieses Newsletters wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch übernehmen Autoren, Herausgeber und Verlag für die Richtigkeit von Angaben, Hinweisen und Ratschlägen sowie für eventuelle Fehler keine Haftung.

Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit in Ihrem RiskNET-Konto deaktivieren, wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten.

Trenner

© 1999-2017 RiskNET - The Risk Management Network
Alle Rechte vorbehalten.

Trenner